Heizungsmodernisierung:

Die Energiekosten werden in den nächsten Jahren weiter rasant steigen. Um der Preisspirale zu entkommen, können Sie sich nur auf eine effiziente und sparsame Heizungsanlage verlassen.

Die Heizungsmodernisierung ist schon heute eine wertvolle Investition in Ihre eigene Zukunft. Wir empfehlen Ihnen eines der auf dem neuesten Stand der Technik befindlichen Heizungssysteme der Firma Brötje. Die Heizungsmodernisierung wird sich bei der Anschaffung eines modernen Systems von Brötje bereits nach wenigen Jahren bezahlt machen.

Bei der Heizungsmodernisierung haben Sie die Wahl, aber welche Technik ist für Sie die Richtige?

Wie so oft im Leben lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Wir wären nicht Ihre richtigen Partner, wenn uns nicht bewusst wäre, dass Ihre Ansprüche als Hausbesitzer und die durch Ihre Immobilie gegebenen Voraussetzungen die Wahl der richtigen modernen Heizungsanlage beeinflussen.

Gern möchten wir Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen und stellen Ihnen einige Techniken vor:


 

Brennwerttechnik:

Aus unserer Sicht stellt die Brennwerttechnik die für Sie günstigste Technologie dar. Bei unserer Kalkulation haben wir die heutigen Energiepreise berücksichtigt. Die Brennwerttechnik kann sowohl für Gas als auch für Öl eingesetzt werden. Die Brennwertkessel von Brötje verwandeln den eingesetzten Energieträger in Wärme um. Wir empfehlen Ihnen schon heute einen Öl-Brenner, weil dieser bei einer Beimischung von Bioenergiestoffen bei der Brennwerttechnik effizienter als Gasgeräte sein wird.

Solarsysteme:

Schon heute werden Solarsysteme in gemäßigten Breitengraden effizient eingesetzt. Aufgrund ihrer Umweltfreundlichkeit ist die Solartechnik absolut zukunftsweisend. Sie können davon ausgehen, dass die Effektivität der zukünftigen Solarsysteme den heutigen weit überlegen sein wird. Dadurch werden die Solarsysteme in Zukunft noch mehr ermöglichen, als lediglich eine vorhandene Heizung an sonnigen Tagen zu unterstützen.

Pelletheizung:

Die Pelletheizung ist auch eine mögliche Alternative für Ihr zukünftiges Heizsystem. Diese basiert auf zu Pellets gepresstem Holz. Eine Pelletsheizung erreicht bereits heute einen Wirkungsgrad von 90 Prozent. Allerdings müssen Sie daran denken, dass Ihre Immobilie genügend Platz zur Lagerung der für die Pelletsheizung benötigten Brennstoffe hat.

Hackschnitzelheizung:

Die Hackschnitzelheizung basiert wie die Pelletsheizung auf dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Allerdings wird der Brennstoff bei der Hackschnitzelheizung nicht gepresst, sondern in kleine Stücke zerhackt verbrannt. Der Brennwert liegt leicht unter dem der Pelletheizung. Auch bei der Hackschnitzelheizung brauchen Sie genügend Platz zur Lagerung der Holzschnitzel.

Wärmepumpen:

Das Prinzip der Wärmepumpen ist einfach, indem sie die vorhandenen Wärmequellen im Erdreich, in der Luft oder im Wasser nutzt. Mithilfe der Wärmepumpen werden die erneuerbaren Energiequellen erhitzt und zum Heizen genutzt. Allerdings sind die Investitionskosten bei Wärmepumpen hoch.